Tipps und Wissenswertes rund ums Auto Auf motordirekt.online finden Sie aktuelle News und Testberichte zu den neuesten Automodellen.

Im Ratgeber und Service-Bereich finden Sie außerdem jede Menge wertvolle Tipps rund ums Auto.

Magazin - Urlaub mit Caravan oder Wohnmobil: Mit ruhig Blut sicher ans Ziel

Ist die Fahrt gut vorbereitet, spart man sich Ärger und Stress

(dmd). Die meisten Wohnmobile und Caravans haben jetzt, während der Urlaubszeit, ihren großen Auftritt. Gewienert und geputzt stehen sie bereit zur Fahrt in die schönste Zeit des Jahres. Alle anderen Tage stehen sie still und stumm. Daher sollte jeder sein fahrendes Wohnzimmer gründlich unter die Lupe nehmen, bevor er damit startet. Die wichtigsten Tipps.

Sind alle Batterien geladen? Wie steht es um Bremse, Hupe, Beleuchtung und die Flüssigkeiten im Ferienmobil? Haben die Reifen noch mindestens 1,6 mm Profil? Den technischen Zustand des Gefährts zu prüfen, ist die absolute Basis. Bei den Reifen rät die Gesellschaft für technische Überwachung (GTÜ) besonders gut hinzuschauen. Denn: Unabhängig von der Profiltiefe dürfen diese nicht älter als sechs Jahre sein. Ab dem Produktionsdatum. Wann das war, verrät ein Blick auf die DOT-Nummer auf den Reifenflanken. Die letzten vier Ziffern geben das Datum an: die beiden vorletzten die Kalenderwoche, die letzten das Kalenderjahr.

Bei der Beladung muss das Gesamtgewicht und die Achslast berücksichtigt werden. Ziel ist, die Last so zu verteilen, sie gut ausbalanciert ist. Alles was schwer ist, sollte so tief wie möglich und so nah wie möglich an den Achsen platziert werden - und was für die Balance zwischen vorne und hinten gilt, gilt natürlich auch für links und rechts. Vor der Abfahrt noch einmal prüfen, ob auch wirklich alle Schubladen, Klappen und Türen gut verschlossen sind, schützt ebenfalls vor unangenehmen Überraschungen bei der Ankunft oder einem Zwischenstopp. Schließlich wirken sich in den Kurven erhebliche Kräfte auf die Sachen aus.

Die Fahrt selbst sollte im Optimalfall einem ruhigen Dahingleiten gleichen. Wer Kurven gelassen nimmt und insgesamt etwas langsamer fährt, ist sicherer unterwegs. Ebenso wichtig: gut auf die Windrichtung und Stärke von Böen achten. Starke Seitenwinde versetzen Wohnwägen oder Caravans gefährlich in Schwingung. Solche Momente drohen vor allem bei der Fahrt über Brücken, nach dem Überholen eines LKWs oder am Ende einer bewaldeten Strecke. Glücklicherweise stellt sich jedoch bei den meisten Fahrern das richtige Feeling für das Wohnzimmer im Anhang schon nach einigen Kilometern ein. Konsequent angewandt sorgt es für eine sichere Ankunft am Zielort und einem entspannten Auftakt der schönsten Wochen des Jahres.

Weitere Artikel
nach oben scrollen Magazin - Urlaub mit Caravan oder Wohnmobil: Mit ruhig Blut sicher ans Ziel: Motor Direkt - Das Autoportal